Schmiede - Heimatmuseum

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schmiede

Ausstellungsräume
 
Schmiede
Mit der Erfindung der Elektrizität kamen die Motoren. Motoren waren teuer. Ein einziger Motor treibt über die Transmission die gezeigten Geräte an. Die große Drehbank von 1930 kann im und gegen den Uhrzeigersinn drehen.
Der ausgehend vom Schmied entwickelten sich weitere Metallberufe.
Ein artverwandter Beruf ist der Schlosser. Er war spezialisiert auf die Herstellung der Schlösser. Versuchen Sie einmal die alte Geldkiste des Dorfes Holzgerlingen zu öffnen. Kleine Drehbank, Bohrmaschine und Shaper demonstrieren ihre Funktion.
Ausgestellt ist die Schmiede des Ulrich Klein von 1820 im Original.
Über 180 Jahre alt ist die Schmiede. Einer der wichtigsten Handwerker im Dorf war der Schmied.Er stellte bäuerliche Arbeitsgeräte, Huf- und Klaueneisen für das Zugvieh, Beile, Sensen, Schaufeln, Pflugscharen,  Haushaltsgeräte, Wagen- und  Torbeschläge, aber auch sein eigenes Werkzeug her. Wenn nötig, schnitt und putzte er den Pferden die Hufe aus.

Die      vielseitigen Tätigkeiten des Schmiedes führten zur Entwicklung      artverwandter Berufe. Einer davon      ist der Schlosser.
Später wurden      auch Maschinen zur Bearbeitung der Metalle eingesetzt. Motoren waren      teuer.
Eine Maschine musste unterschiedliche Geräte antreiben.       Der Antrieb      erfolgte über Transmissionen.


 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü